Ab einer Bestellung von 25 € - Kostenfreier Versand nach Österreich und Deutschland

Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist leer

Einkauf fortfahren

Warum Colostrum - Alles was du über Colostrum Wissen musst.

Colostrum der Startschuss ins Leben.

Es gilt als DAS älteste Heil- und Lebensmittel der Welt. Colostrum ist die „Erstmilch“ oder auch „Vormilch“ und wird in den ersten Tagen nach der Schwangerschaft über die Muttermilch an das Neugeborene weitergereicht.

Colostrum ist eine hochkomplexe Nährstoffkombination aus Enzymen, essenzielle Aminosäuren, Vitaminen und Spurenelemente. Was Colostrum so einzigartig macht, sind die enthaltenen Immunglobuline „Antikörper“. Diese Aktivierung des noch inaktiven Immunsystem, und enthalten Information, die das Immunsystem benötigt, um das Neugeborene effektiv gegen Krankheitserreger zu schützen.

 

Colostrum in der Vergangenheit

Ein Heilmittel, das so alt ist wie die Menschheit. Im alten Ägypten war Colostrum ein Geschenk des Sonnengottes Ra und war nur den Pharaonen und die Hohen Priester vorbehalten. Funde auf Tempel-Fresken in Indien zeigen „das Geschenk der Götter“ im Land der heiligen Kühe. Weitere Funde zeigen das Colostrum als Speise der Sonnenkönige bei den Inkas gereicht wurde. Im alten Griechenland wurde es als Leistungsquelle den besten Athleten gereicht. Bei den alten Germanen und Kelten wurde tatsächlich Colostrum vor der Schlacht als Heiliger Trunk mit göttlichen Kräften gereicht! Im Mittelalter wurde Colostrum von den Badern (Wander-Heiler) als Wundermittel an vermögende Lehnsherren verkauft. Brief und Notizen von Ärzten und Offizieren belegen das Colostrum im amerikanischen Bürgerkrieg als Entzündungshemmer und Wundmittel gezielt Eingesetzt wurde, um einen Taktischen Vorteil gegenüber der Britischen Arme zu haben. Die letzten nachweislichen Aufzeichnungen von Colostrum wurden bei Dr. Christof W. Hufeland, seines Zeichens königlicher Leibarzt und Begründer der modernen Makrobiotik gefunden. Zu seinen Patienten zählten nicht nur der König, sondern auch Goethe, Schiller, Herder und Wieland.

Er setzte Colostrum gezielt als Heilmittel ein. Mit der Entstehung der modernen Medizin ist Colostrum für mehr als 100 Jahre in Vergessenheit geraten, bis es 1955 in den USA als das Antirheumatikum wiederentdeckt wurde.

Seit seiner Wiederentdeckung wird Colostrum von der Wissenschaft intensiv erforscht, um der Frage nachzugehen: Welchen Nutzen hat Colostrum für die menschliche Gesundheit?

Man fand heraus, dass es unspezifische Hemmstoffe enthält, die eine breite Palette von Atemwegserkrankungen hemmen, wie z. B. Asthma, Heuschnupfen und besonders Influenzaviren. Colostrum wird besonders für seine einzigartige Wirkung gegen potenziell tödliche Ausbrüche des asiatischen Grippevirus genannt, die aus der tierischen/humanen Mutationen resultieren. Seit einigen Jahren hat Colostrum eine große Bedeutung bei der Krebstherapie erlangt. Hier hat man herausgefunden das es erheblich den Körper bei der Bekämpfung und Regeneration von Krebs-Erkrankungen unterstützt.

Colostrum Arten und Gewinnung

 Aktuell werden drei Sorten von Colostrum angeboten:

 

Kuh       Colostrum

Schaf    Colostrum

Ziegen  Colostrum

 

Diese werden in Flüssiger und in Pulverisierter-Form angeboten. Jedoch entscheiden sich die meisten Hersteller für die Pulverform schlicht und einfach aus der Begebenheit heraus, dass das Colostrum in dieser Form eine deutlich längere Haltbarkeit aufweist.

Kuh Colostrum hat im Vergleich zum menschlichen Colostrum 4 x so viele Immunfaktoren. Im Gegensatz zu Menschen kommen Neugeborene Kälber ganz ohne ein eigenes Immunsystem auf die Welt. Daher benötigen Neugeborenen Kälber gegenüber Scharfen und zur Ziege deutlich mehr Erstmilch. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass das Kuh-Colostrum nahezu identisch mit dem menschlichen Colostrum ist.

Schaf Colostrum hat im Vergleich mit Kuh- und Ziegen Colostrum den höchsten Fett- und den geringsten Eiweißgehalt. Molke und Kasein Eiweiße haben im Vergleich zu Kuh Colostrum eine kleinere Vielfalt. Das bewirkt eine bessere Verträglichkeit, sodass selten Intoleranzen auftreten.

Ziegen Colostrum kann nur in kleinen Mengen gemolken werden, da den Hauptanteil der Erstmilch das Neugeborene benötigt. Ziegen Colostrum gilt daher als exklusive Rarität. Ziegen Colostrum besitzt die gleichen Eigenschaften wie Kuh Colostrum. Lediglich die einzelnen Konzentrationen variieren. Da die Milcheiweiß-Moleküle (Casein-Moleküle) der Ziege wesentlich kleiner sind als die Milcheiweiß-Moleküle einer Kuh, wird das Ziegen Colostrum von den meisten Menschen mit einer starken Laktoseintoleranz gut vertragen und gilt daher als hypoallergen.

Nur überschüssige Colostrum aus den ersten 48 Stunden nach der Geburt darf zur Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln verwendet werden. Ganz am Anfang ist der Gehalt an Immunglobulinen in der Muttermilch am höchsten. Eine Kuh produziert in dieser Zeit weit mehr als das Kalb trinken kann. Somit nehmen Kälber keinen Schaden, wenn das überschüssige Colostrum verwendet wird! Das verwendete Colostrum wird hierfür Gefriertrocknet und zu Pulver weiterverarbeitet.

 

Inhaltsstoffe von Colostrum

 

  • IgA (Immunglobulin A) – Ein Immunstoff, der im Blutplasma enthalten ist. IgA ist ein starker Antikörper, der gegen eingedrungene Viren wirkt.
  • IgG (Immunglobulin G) – Die Komponente, die im Colostrum am reichlichsten vorhanden ist. Diese bleiben im Darm oder geht durch den Darm in die Lymphe, in der sie Toxine neutralisiert und eingedrungene Viren tötet.
  • IgM (Immunglobuline M) – Es zerstört zusammen mit IgG Bakterien; die Immunität gegen die betreffenden Krankheiten bleibt teilweise Jahre oder ein Leben lang aufrecht.
  • S-IgA (Sekretorisches IgA) – Es schützt unseren Körper vor eindringenden Bazillen.
  • IgD und IgE (Immunglobulin D) -Sie wirken stark gegen Viren und regulierend bei Allergien.
  • GH – Wachstumshormone, das zum Wachstum und zur Abheilung von Wunden und zur Wiederherstellung von beschädigtem Gewebe beitragen.
  • IgF-1 - Ein Wachstumsstoff. Er verbrennt Körperfett, indem es die Verwandlung von Fett in Energie beschleunigt. Er wirkt auf das Gehirn und erhöht das Konzentrationsvermögen. Zudem stimuliert es die Heilung und Regenerierung von beschädigtem Gewebe.
  • EgF – Wachstumsfaktoren, die das Wachstum der Epidermis stimulieren. Sie verschönern die Haut und stimulieren die Wundheilung.
  • TgF A & TgF B – Transformierende Wachstumsstoffe, die die Aktivität der gesunden Zellen, die Zellvermehrung und die Wiederherstellung von beschädigtem Gewebe beschleunigen.
  • (Transformierte IgF-1, TgF A und TgF B) – Diese stimulieren direkt die Produktion von T-Zellen. Diese beschleunigen die Heilung von Wunden, bringen den Blutzuckerspiegel ins Gleichgewicht und reduzieren den Insulinbedarf. Sie stimulieren das Wachstum und die Regeneration der Muskeln, unterbrechen die Zerstörung von muskulären Eiweißkörpern, verbrennen Fett, das als Energie verwendet wird, und tragen damit zur Gewichtsabnahme bei.
  • Lactoferrin – Ist eine der stärksten antiviralen und antibakteriellen Stoffe, die die Vermehrung von Bakterien verhindert. Lactoferrin ist ein Eisen-bindendes Protein, das auf der Oberfläche der Schleimhaut und im Blutserum zu finden ist. Es wehrt in unserem Körper Krankheiten, Infektionen, krebsartige Tumore und HIV ab. 
  • Lactalbumin – Ist wie Serumalbumin eine Art Immunstoff.
  • Prolin reiche Polypeptide (PRP) – Ist eines der wichtigsten immunologischen Peptide und natürliches Antibiotikum. Dieses Hormon reguliert die Thymusdrüse. Es bringt ein überaktives Immunsystem, dass zu viele Antikörper produziert und der Körper dadurch angreift, wieder ins Gleichgewicht. Ein immundefizientes Immunsysteme wird reaktiviert und Allergien reguliert.
  • Lysozym – Ist ein stark hydrolytisches Agens, das resistent gegen Säuren ist und Bakterien und Viren beim Kontakt zerstört. Es ist im Schweiß, Speichel und in den Tränen zu finden. Seit Kurzem wird es in der Säuglingsnahrung eingesetzt, um die Immunabwehr von Säuglingen zu fördern.
  • Lactobazillus acidophilus – Verhindert das Wachstum von schädlichen Bazillen im Darm.
  • Laktoperoxidase-Thiocyanat, plus Peroxidase und Xantinoxidase Enzyme – Sie setzen Wasserstoffsuperoxid frei, diese oxidieren an Bakterien und lassen diese absterben.
  • Leukozyten – Stimulieren die Produktion von Interferon und verhindern das Eindringen von Viren in die Zellmembran.
  • Zytokine – Bestehen aus Interleukinen, regulieren die Stärke und Dauer der Immunreaktion und sind damit für den Informationsaustausch zwischen den Zellen verantwortlich. Sie verstärken die Aktivität der T-Zellen, die gegen Viren und Antigene kämpfen, regulieren die Aktivität der Lymphe, stimulieren die Produktion von Körpereigenen Immunglobulinen und haben eine starke Wirkung gegen Viren und Krebs.
  • Orotsäure – Ist ein wachstumsfördernder Stoff, der in der Milch entdeckt wurde. Es wirkt als Vorsubstanz der Nukleinsäure oder als Hilfsenzyme und wird auch als Vitamin B 13 angesehen. Es stellt daher einen wichtigen Faktor für die Zellerneuerung und Regeneration dar. Diese Wirkung wurde besonders in der Leber und im Gehirn nachgewiesen. Zudem verhindert es die Bildung von Pyrimidin Nucleotiden und schützt auf diese Weise vor hämolytischer Anämie.
  • Interleukin-10 - Es ist ein starkes Antiphlogistikum, das Arthritis und Entzündungen durch Infektionen oder Wunden verhindert.
  • Hämopexin – Ist ein Enzym, das die Blutgerinnung ermöglicht und Zellentzündungen verhindert.
  • Vitamine – A, B-Komplex, C, D3 und E
  • Mineralien und Spurenelemente – Selen, Phosphor, Chrom, Zink, Natrium, Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Kupfer, Mangan

Wie wirkt Colostrum

Zwischen Mann und Frau existiert ein gewisser Verträglichkeitsunterschied. Dieser Unterschied bezieht sich ausschließlich auf flüssiges Kuh-Colostrum und verursacht bei Frauen eine Magenunverträglichkeit. Die Wissenschaft vermutet, dass der Auslöser hierfür, die nahezu identische Zusammensetzung zwischen Kuh und Human-Colostrum ist. Demgegenüber wird Colostrum in Pulverform (Kapseln) von Mann und Frau gleich gut vertragen.

Colostrum ist besonders leicht verdaulich und enthält nur sehr wenig Fett und Zucker. Durch die Wirkstoffvielfalt werden bestehenden Defizite ausgeglichen. Krankheitsverläufe werden durch eine bestmögliche Versorgung verkürzt. Die Ausheilung von Verletzungen erfolgt deutlich schneller.

 

Zusammengefasst unterstützt Colostrum 

  • das gesamte Immunsystem, bei der Verteidigung von,
  • Viren und Bakterien und Bazillen,
  • beim Bilden von körpereigenen Antikörpern,
  • bei der Erneuerung von Körpereigener Immunisierung,
  • regulierend bei Allergien,
  • bei der Regenerierung der Darmflora,
  • beschleunigte Wiederherstellung von beschädigtem Gewebe,
  • beschleunigte Umwandelung von Fett in Energie,
  • bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels,
  • bei Konzentrationsschwäche,
  • vor dem vorzeitigen Altern der Zellen und des Gehirns,
  • bei der Versorgung von essenziellen Vitaminen,
  • und diversen Spurenelementen und Mikronährstoffen.

 

Colostrum stimuliert das lymphatische Gewebe und liefert somit Unterstützung in gealterten oder Immundefizienten Menschen. Die Natur benutzt den oralen Weg zur Entwicklung des Immunsystems seit dem Ursprung der Säugetiere (sicher und wirkungsvoll). Die orale Gabe von Immunfaktoren ist einfach, billig und frei von Nebenwirkungen. Sie ist nützlich in dem Veterinär und Humanmedizin zu korrigieren von Immundefiziten.
– Dr. Bocci, Bremen, Corradeschi, Luzzi and Paulesu, Journal Biology

Immunglobuline im Colostrum wurde erfolgreich benutzt um Thrombozytopenie, Anämie, Neutropenie, Myasthenie Gravis, Guilain Barre Syndrom, Multiple Sklerose Systemischer Lupus, Rheumatische Arthritis, Bullus Pamphigoid, Kawasaki’s Syndrom, Chronisches Müdigkeitssyndrom und weiter Chronische Erkrankung zu behandeln.
– Dr. Dwyer; New England Journal of Medicine

Rinder-Colostrum enthält TGF-1, das einen wichtigen unterdrückenden Effekt auf zytotoxische Substanzen hat (entzündungshemmend). Es verhindert das Zellwachstum von menschlichen Osteosarkom Zellen (Krebs Zellen auf 75%ige Verhinderung). TGF-1 ist ein Vermittler zwischen Fibrosen und Angiogenese (Heilung des Herzmuskels und der Blutgefäße), beschleunigt die Wundheilung und die Knochenbildung.
 Drs. Tokuyama and Tokuyama, Cancer Research Inst. Kanazawa Univ., Japan

Retinsäure, die sich im Colostrum befindet, zeigte Schutz bei Herpes, und reduzierte des Herpes Virus. Obwohl keine Heilung reduziert die Retinsäure wirkungsvoll den Herpes Virus auf einen Level (Virenanzahl von 1/100 bis 1/10.000 blieben nach der Behandlung aktiv) bei denen das körpereigene Immunsystem einen Ausbruch verhindert.
– Drs. Charles Isaacs, et.al.; Experimental Biology, Science

 

Wie wird Colostrum aufgenommen

Es gibt diverse Hersteller die in ihre Produkte Colostrum als sekundären Zusatzstoff beimischen. Auf die eine oder andere Art kennt jeder eines diese Produkte. Kapseln zum Abnehmen, Pulver zum Muskelaufbau, Pillen für die Konzentration, schöne junge Haut oder Haarwuchsmittel. Aus Rechtlicher Sicht können diese Produkte halten, was sie versprechen, nur sollte jedem bewusst sein, dass bei einem Colostrum-Anteil von 2 - 5 %, dass diese Produkte nur im Ansatz einen Effekt aufweisen können.

Womit wir zum wichtigsten Teil, in Bezug auf Nahrungsergänzungsmittel, kommen. Diese untergliedern sich in zwei Bereiche. Der Erste bezieht sich auf die Wirkungsart, und der Zweite auf die Wirkungsweisen von Nahrungsergänzung.

Im Einzelnen heißt das: Nahrungsergänzungsmittel benötigen Zeit! Nicht selten wird davon ausgegangen, dass das eingenommene Colostrum seine Wirkung spätestens am dritten Tag zeigen muss, sodass man den Status quo für seinen Körper und sein Wohlbefinden zurückgewinnt. An dieser Stelle möchten wir dringend darauf hinweisen, Nahrungsergänzungsmittel können und dürfen nicht mit Pharmakologischen Präparaten verglichen werden. Denn Pharmakologischen Präparate wirken immer nur auf das Symptom und nur selten auf die Ursache. Wiederum sind Nahrungsergänzungen zur Eindämmung oder zur Beseitigung der Ursache gedacht. Ein klassisches Beispiel hierfür sind Vitamine. Ein Vitamin-Mangel tritt nicht von einem Tag auf den anderen auf, dieser benötigt teilweise Wochen, Monate wenn nicht sogar Jahre bis die Auswirkungen bemerkt werden. Daher sollte man sich die Grundregel setzen, Nahrungsergänzung benötigen circa 3 - 4 Wochen, um ihre volle Wirkung im Körper zu entfalten.

Der wohl wichtigere Aspekt ist die Qualität und die Menge des verwendeten Grundrohstoffes. Da dieses Thema deutlich komplexer ist, werden wir diesem Thema einen eigenen Blogbeitrag widmen. Dennoch möchten wir hier kurz auf das Thema eingehen.

Die „Resorption“ (Absorption) wird auch fälschlicherweise als Bioverfügbarkeit bezeichnet. Weshalb wird das sehr häufig falsch verstehen? Nehmen wir eine Kapsel Colostrum mit 500 mg Inhalt … Nach der Einnahme der Kapsel muss sich die Hülle der Kapseln auflösen und das Colostrum freigesetzt. Dieser Prozess wird als Freisetzung (Liberation) bezeichnet und er ist die Voraussetzung für die darauffolgende Resorption. Der wesentliche Schritt ist der Übertritt der Wirkstoffe über die einzellige Schicht der Darmzellen (Enterozyten) und die Aufnahme in die darunter liegenden Blutgefäße, die die Wirkstoffe in den Kreislauf befördern.

Genau hier liegt das erste Problem. Auf dem langen Weg durch den Magen über den Darm bis zu den Zellmembranen, kann je nach Molekülgröße, bis zu 60 % der Wirkstoffe verloren gehen. Das zweite Problem ist die Resorption, und der Weitertransport der Wirkstoffe. Ab hier wird es richtig knifflig. Da sich 90 % der Resorption-Angaben der Hersteller, auf einen gesunden jungen Menschen mit einem aktiven Immunsystem beziehen. Der Normalfall sieht jedoch anders aus. Ein normaler Anwender von Nahrungsergänzungen ist durchschnittlich um die 45 Jahre alt, und der Körper hat bereits die ersten deutlichen Warnsignale gezeigt, die den einen oder anderen zum Handeln zwingen. Nimmt man diesen Umstand mit in die Resorption-Berechnung auf, dann gehen abermals 15 % an Wirkstoffe verloren. Das bedeutet bei einer Kapsel mit 500 mg Inhalt kommen im besten Fall, nur 25 % des Wirkstoffes an.

Wie bereits erwähnt, ist dieses Thema deutlich komplexer und soll an andere Stelle noch mal genauer besprochen werden.

Damit der Körper ausreichend Wirkstoffe aus dem Colostrum aufnehmen kann, empfiehlt sich eine Tagesdosierung von 1000 mg. Somit stehen nach der Absorption, dem Körper durchschnittlich 200–250 mg an Wirkstoffen, die er effektiv nach Bedarf verwerten kann.

 

Worauf muss beim Kauf von Colostrum geachtet werden

Grundsätzlich gilt für alle Sorten von Colostrum:

Es sollte ausschließlich aus europäischen Landwirtschaftsbetrieben kommen und sollte eine Bio Zertifizierung aufweisen. Deutschland, Österreich, Schweiz und die Skandinavischen Länder sind hier bevorzugt zu sehen, da in diesen Ländern die Auflagen sehr streng sind.

 

Bei flüssigem Colostrum gibt es kaum Unterschiede, da diese Produkte 1 zu 1 Verarbeitet werden, und nur eine minimale Schwankung durch den Melk-Zeitpunkt aufweisen. 

 

Bei Colostrum in Kapseln gibt es mehrere Punkte auf die geachtet werden muss. 

  1. Vergleiche die Menge an Colostrum pro Kapsel, viele Produkte enthalten nur 250 bis 350 mg. Das ist zu wenig Colostrum. Die empfohlene Tagesdosierung liegt bei 1000 mg.
  1. Der Immunglobulin (IgG) -Wert: Bei frisch gemolkenen Colostrum beläuft sich der IgG Wert durchschnittlich auf 20 - 25 %. Dieser Wert kann ohne Verluste an Qualität auf 60 % erhöht werden. Dies erreicht man in dem man immer wieder frische Colostrum-Molke während der Trocknungsphase beimischt. Daher sollte die Wahl immer auf Colostrum-Kapseln mit mehr als 40 % IgG fallen.
  1. Achtung!! IgG-Falle: Immer wieder sehen wir auf Plattformen wie Amazon, das Händler Colostrum anbieten mit Immunglobulin Werten von 60 oder 70 % IgG. Zu einem Preis der weit unter jeglichen Produktionskosten liegt. Wie ist das möglich? Wenn man sich die Inhaltsangaben genauer anschaut, stellt man schnell fest, dass entweder nur normales Colostrum verwendet worden ist, oder es wurden künstliche Immunglobuline beigemischt. Dadurch erhält man schöne Werte, die jedoch für den Körper sogar schädlich sein können. Denn die Natur hat die Wirkstoffkommutation im Colostrum perfekt aufeinander abgestimmt, und sollte sich nun im normalen Colostrum noch beigemischtes künstliches Immunglobulin befinden, kann das Colostrum in seiner Grundform wie ein Katalysator wirken und nachhaltig Schäden am Organismus verursachen. Daher achten sie immer auf die Inhaltsangaben! Seriöse Händler und Hersteller werden immer Angaben zu den einzelnen IgG Werten und dessen Mengen in der Produktinformationen geben. Im besten Fall können sie den Händler nach einem Analysezertifikat fragen.

 

Wo kann ich Colostrum Kaufen

Unser NemCure® Colostrum ist auf einen Gehalt von 60 % Immunglobulinen (IgG) standardisiert und wird aus Kuhmilch gewonnen. Es enthält 60 Kapseln mit je 500 mg reines Colostrum-Pulver.

 

Hier bekommst du unser Colostrum.

 

Wie alle Produkte von NemCure® wird auch Colostrum nach strengen europäischen Standards produziert. Um die hohe Produktqualität langfristig und nachhaltig sicherzustellen, wird der gesamte Prozess von der Herstellung bis hin zur Lagerung laufend geprüft. Dabei werden interne und externe Qualitätskontrollen in jedem einzelnen Schritt durchgeführt.

 

Kommentare (0)

Kommentieren Sie